default-logo

 1.Erziehung und Werte

Wir achten besonders auf eine gegenseitige Wertschätzung, ein respektvolles Miteinander und auf die Möglichkeit eigener Mitbestimmung.

2.Sozialkompetenz

Das Leben in der Gemeinschaft ist Grundvoraussetzung und Determinant unserer sozialen Kompetenz in einem. Soziale Kompetenzen könne wir uns also nicht aneignen, indem wir Bücher lesen oder Datenbanken abfragen. Sie kann nur in der Gemeinschaft ausgebildet werden. Wir schulen die sozialen Kompetenzen indem wir zum Beispiel gemeinsame Ausflüge mit den Kursteilnehmern unternehmen sowie gezielt im gemeinsamen Unterricht fördern.

3.Förderung sprachlicher Kompetenzen

Sprache ist ein komplexes System, mit dem wir die erste Bekanntschaft im Mutterleib vollziehen. Wie drückt man sich richtig aus, wann darf in ein Gespräch eingegriffen werden oder wann sollte man besser schweigen sind elementare Kompetenzen, die erlernt werden müssen. Linguistische Kompetenzen und soziale Fähigkeit sind eng verzahnt. Wir als Nachhilfe- und Sprachschule vermitteln diese Kompetenzen seit Jahren mit Erfolg.

4.Interkultureller Dialog

Kultur ist jedoch stets nur aus dem Vergleich “eigen-fremd” erkennbar, denn “jedes Ding braucht zu seinem Sein sein Gegenteil” (Heraklit). Zu einem gelingenden interkulturellen Zusammenleben gehört das Wissen um und die Akzeptanz von Kulturen und Lebensformen in ihrer gesamten Breite. Wir schaffen und bilden diese Brücke zwischen den verschiedenen Kulturen und der Leitkultur.

5.Individuelle Förderung

Individuelle Förderung wird als erzieherisches Handeln unter konsequenter Berücksichtigung personaler Lern- und Bildungsvoraussetzungen verstanden. Wir legen daher Wert auf individuelle Entfaltung der Persönlichkeit der Kursteilnehmer/In. Ihre Stärken und Schwächen sollen gezielt gefördert und gefordert werden.

6.„Heimatgefühl“

Heimat ist für uns der Ort, an dem wir uns zu Hause fühlen, auskennen und frei entfalten können. Wir wollen den Menschen dieses Heimatgefühl vermitteln und dem Gefühl des Fremdseins entgegenwirken.

7.Integration

Integration ist ein gesellschaftlicher Prozess, der nicht in absehbarer Zeit endet, sondern stetig neu gefördert werden muss. Wir sehen uns als Teil dieses Prozesses und verfolgen das Ziel, soziale Ungleichheiten zu überwinden und gesellschaftliche Teilhabe, unabhängig von sozialer Herkunft, Geschlecht, Religion oder ethnischer Herkunft, zu ermöglichen. Dabei fördern wir die Anerkennung der Werte des Grundgesetzes und Kenntnisse der deutschen Sprache.